Bibione Yachthafen

  • Ort: Bibione, Italien
  • Kältemaschinen: 1x InvenSor LTC 10 plus
  • Kälteleistung: 10 kW
  • Wärmequelle: Solaranlage
  • In Betrieb seit: 2013
  • Besonderheiten:

Thermische Solaranlagen erfreuen sich vor allem in sonnenreichen Gebieten wie in Südeuropa einer großen Beliebtheit. Die Erwärmung von Brauchwasser auf Campingplätzen ist eine gute Möglichkeit, bei solchen touristischen Anlagen Ökologie und Wirtschaftlichkeit miteinander zu verbinden. Ein Tourismuskomplex an der Adria setzt darüber hinaus nun auch auf die Königsdisziplin der Solartechnik: Solare Klimatisierung mit einer Adsorptionsmaschine. Angetrieben von Vakuumröhrenkollektoren der in der Region ansässigen Firma Thermics Energie Srl klimatisiert eine InvenSor Adsorptionskältemaschine (AdKM) seit Mitte 2013 die Büroräume der Hafenverwaltung im Yachthafen von Portobaseleghe. Der große private Hafen- und Campingkomplex bilden das Zentrum von Bibione Mare in der Nähe von Venedig.

Die Solarkollektoren mit einer Leistung von 22 kW sind auf dem Dach einer Halle in der Marina mit ihren über 400 Liegeplätzen installiert. Sie liefern genügend thermische Energie für die Klimatisierung im Sommer (Solare Kühlung) und die Gebäudeheizung im Winter. Die im Tausch gegen einen nicht funktionsfähigen Absorber eines anderen Herstellers im Jahr 2013 eingebaute Kältemaschine InvenSor LTC 10 plus hat 10 kW Nennleistung und wird wie die vorher installierte Kältemaschine mit Wärme statt Strom angetrieben. Als umweltfreundliches Kältemittel verwenden die Adsorber von InvenSor reines Wasser und haben damit einen zusätzlichen großen Vorteil für die Umwelt gegenüber üblichen elektrischen Kältemaschinen. Die Kühlung der Büros erfolgt in Portobaseleghe über ein Kaltwasserverteilungssystem. In Deutschland werden die Kältemaschinen von InvenSor ganz ähnlich eingesetzt, allerdings meist in sogenannter Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung mit Blockheizkraftwerken.

Ein großer Warmwasserpufferspeicher mit 2000 Liter Fassungsvermögen speichert in Bibione die Wärme aus den Solarkollektoren, bevor sie in die Gebäudeheizung geht oder zum Antrieb der AdKM verwendet wird. Auch auf Kälteseite ist ein kleinerer Pufferspeicher mit 750 Liter Fassungsvermögen vorgesehen, um bei einer hohen Anforderung von Kühlung noch Leistungsreserven zu haben. Der Geräten auf dem Markt. So lassen sich Zieltemperaturen für Kaltwasser und für den Rücklauf im Antriebskreislauf über das mehrsprachige farbige Touch-Display sehr einfach einstellen. Sogar eine Nutzung als Wärmepumpe ist schon vorbereitet und kann am Gerät aktiviert werden. Mit der bereits integrierten Hydraulik können Fachleute und Planer ihre speziellen Lösungen wie z.B. Nutzung von Freier Kühlung an kalten Tagen umsetzen, ohne die Komplexität und damit Fehleranfälligkeit der Gesamtanlage wesentlich zu erhöhen. Der leicht zu bedienende Inbetriebnahmemodus, die automatische Betriebsoptimierung und die standardmäßig vorhandene Internet-Schnittstelle machen die Geräte von InvenSor zu Plug & Play-Geräten, die selbst mit geringen Vorkenntnissen sehr gut zu bedienen sind.