Busch-Jaeger Elektro GmbH

  • Ort: Bad Berleburg, Deutschland
  • Kältemaschinen: 4x InvenSor LTC 30 e plus, 3x HTC 18 plus
  • Kälteleistung: 174 kW
  • Wärmequelle: BHKW 2G Energy AG „agenitor 306“
  • In Betrieb seit: September 2016
  • Besonderheiten:

    Schlüsselfertiger Kälte-Container, Kühlung von 100 Spritzgusswerkzeugen, durch KWKK-System Energiekosten-Einsparung von 25% und Reduzierung CO2-Ausstoß um 381 Tonnen/Jahr

Mit über 130 Jahren Geschichte zählt Busch-Jaeger mittlerweile zum Marktführer in der Elektroinstallationstechnik. In den Bereichen Umwelt und Energie hat sich Busch-Jaeger u.a. auf die Optimierung des Kühlsystems der eigenen Spritzgusswerkzeuge konzentriert und sich für ein neues innovatives Energiesystem entschieden. Damit wird der CO2-Ausstoß um 381 Tonnen/Jahr reduziert und die Energiekosten erheblich gesenkt.

Es handelt sich hierbei um ein Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungs(KWKK)-System, das aus insgesamt sieben ADsorptionskältemaschinen (AdKMs) der Clean-Tech Firma InvenSor und einem Blockheizkraftwerk (BHKW) besteht. Durch diese Konstellation wird am Standort Bad Berleburg direkt Strom, Wärme und Kälte vom Unternehmen selbst erzeugt. Das BHKW dient als Wärmequelle und liefert den AdKMs die benötigte Abwärme zur Kälteerzeugung.

Aufgrund des für eine KWKK-Lösung zu kleinen Heizungsraums in Bad Berleburg war die Vorgabe von Busch-Jaeger, eine schlüsselfertige Containerlösung anzuliefern. Daraufhin entwickelte InvenSor einen maßgeschneiderten Container, in dem die sieben AdKMs installiert sowie der Rückkühler platziert wurden.

Projekt unter den TOP 3 „Industrie“ – Energy Awards 2017