Oberflächentechnik Döbeln GmbH

  • Ort: Döbeln, Deutschland
  • Kältemaschinen: 2x InvenSor LTC 10 plus
  • Kälteleistung: 20 kW
  • Wärmequelle: 2 BHKWs MAN Typ 2842
  • In Betrieb seit: 2014
  • Besonderheiten:

    Kühlung die für die wichtige Spannungswandlung verantwortlichen elektrischen Gleichrichter

Die Oberflächentechnik Döbeln GmbH hat im Mai 2014 unter der Leitung von Olaf Hawlitschek eine Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK) realisiert. Die clevere Kombination aus zwei BHKWs und zwei InvenSor Adsorptionskältemaschinen (AdKM) erzeugt Strom, Wärme und Kälte für die zwölf Galvanik-Automaten des Unternehmens. Solche Systeme sind nicht nur bei Serverräumen und Verkaufsräumen in Deutschland auf dem Vormarsch, sondern finden auch im industriellen Bereich immer mehr Anwender.

Olaf Hawlitschek, dem Geschäftsführer des 1998 gegründeten Unternehmens, liegt eine nachhaltige Produktion am Herzen. Neben den beiden BHKWs sorgt auch eine Photovoltaik-Anlage auf dem Dach des sächsischen Betriebes dafür, dass die OFT Döbeln große Teile ihres Strombedarfs selbst produziert. Die BHKWs wurden bereits vor sechs Jahren im Betrieb installiert. Im Mai 2014 kamen nun die passenden Adsorber hinzu.

Die beiden AdKMs wurden im Mai 2014 installiert und kühlen seitdem störungsfrei die für die wichtige Spannungswandlung verantwortlichen elektrischen Gleichrichter der Galvanikfirma. Die vorher eingesetzten Kompressionskältemaschinen konnten entfernt werden.