Sundwiger Drehtechnik GmbH

  • Ort: Hemer, Deutschland
  • Kältemaschinen: 7x InvenSor LTC 10 plus
  • Kälteleistung: 70 kW
  • Wärmequelle: BHKW Viessmann
  • In Betrieb seit: Juli 2014
  • Besonderheiten:

    Mit dem „Deutschen Kältepreis 2016“ ausgezeichnet, Kühlung von Kühl- und Schmierstoffen sowie Schaltschränken, Elektroenergieverbrauch von 331 MWh/a auf 46 MWh/a reduziert

Die Sundwiger Drehtechnik GmbH im Sauerland ist ein technisch führendes Unternehmen in der Herstellung von Präzisionsteilen der Dreh- und Frästechnik u. a. mit eigenem first solus® Zerspanungsverfahren. In der Dreherei werden alle Metalle und div. Kunststoffe in jeder Losgröße produziert. Dabei hat sich Sundwiger auf komplexe anspruchsvolle Artikel spezialisiert und ist der Oberflächenspezialist in seiner Branche.

Seit 2014 setzt das Unternehmen nun auf ein modular aufgebautes Energiesystem mit einem zentralen Blockheizkraftwerk (BHKW) und insgesamt sieben InvenSor Adsorptionskältemaschinen (AdKM), kurzum ein sogenanntes Kraft-Wärme-Kälte-Kopplungs(KWKK)-System. KWKK-Systeme bestechen vor allem durch ihren hohen Wirkungsgrad bei gleichzeitig langer Laufzeit des integrierten BHKWs. Mit Hilfe des BHKW produziert Sundwiger Drehtechnik eigenen Strom. Die dabei anfallende Abwärme nutzt das Unternehmen geschickt je nach Bedarf zum Heizen im Winter und für die Kälteerzeugung im Sommer.

Die Umweltbilanz inklusive der entsprechenden CO2-Ersparnis kann sich dabei durchaus sehen lassen: Statt der vorher installierten Kesselleistung von einem Megawatt werden nach der Modernisierung insgesamt nur noch 600 kW benötigt. Das hauseigene BHKW deckt mittlerweile mehr als 60 Prozent des Gesamtwärmebedarfs. Außerdem wurde InvenSor für dieses Projekt mit dem „Deutschen Kältepreis 2016“ ausgezeichnet.