Erfolgreiche Teilnahme – InvenSor unter den Preisträgern vom Deutschen Kältepreis 2016

April 29, 2016

Am 12. April 2016 fand zum fünften Mal die Verleihung des Deutschen Kältepreises statt. InvenSor wurde in der Kategorie „Installation energieeffizienter und –suffizienter Kälte- und Klimaanlagen durch kleine Unternehmen“ mit dem dritten Platz honoriert.

Sören Paulußen und Umweltministerin Barbara Hendricks bei der Überreichung der Auszeichnung

Bei dem eingereichten Projekt handelt es sich um ein raffiniertes Kraft-Wärme-Kälte-Kopplung (KWKK)-System bestehend aus einem Blockheizkraftwerk und Druckluftkompressoren sowie fünf InvenSor Adsorptionskältemaschinen der LTC-Baureihe, wovon die Firma Sundwiger Drehtechnik GmbH seit Juli 2014 profitiert. Gekühlt werden sowohl Kühl- und Schmierstoffe als auch die Schaltschränke der einzelnen, maschinellen Anwendungen innerhalb der Produktion. Der Elektroenergieverbrauch für die Kälte wurde somit von 331 MWh/a auf stattliche 46 MWh/a reduziert.

„Unsere Kältemaschinen sind eine Schlüsselkomponente für umweltfreundliche Kühlung, die gegenüber konventioneller Kälteerzeugung eine deutliche Reduzierung von laufenden Kosten und CO2-Emissionen ermöglichen“, erläutert der Geschäftsführer der InvenSor GmbH Sören Paulußen.

Schlüsselkomponente für umweltfreundliche Kühlung

Der Deutsche Kältepreis wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit vergeben. Mit dem Preis werden innovative und emissionsarme Technologien in Form von Preisgeldern gefördert.

„Wir freuen uns sehr über die Auszeichnung und werden unser Preisgeld für die Weiterentwicklung energiesparender und umweltfreundlicher Adsorptionskältesysteme nutzen“, so Niels Braunschweig, ebenfalls Geschäftsführer der InvenSor GmbH.