Finanzierungsraten für umweltfreundliche Adsorptionskältemaschinen sind meist niedriger als die eingesparten Energiekosten

August 31, 2015

Berlin – 31. August 2015 – Durch cleveren Einsatz von Abwärme wirtschaftlicher und gleichzeitig umweltfreundlicher arbeiten – darauf setzen immer mehr Industrieunternehmen in Deutschland. Nach Angaben der Cleantech Firma InvenSor ist der Trend zum Einsatz von Adsorptionskälte nach wie vor ungebrochen.

Der Berliner Hersteller von intelligenten Kälte- und Klimalösungen bietet daher gemeinsam mit ausgewählten Partnern ab sofort auch attraktive Finanzierungsmodelle für die eigenen

robotic arms in a car plant

Adsorptionskältemaschinen und Systemlösungen an. Der Vorteil: Die Finanzierungsraten sind in der Regel niedriger als die eingesparten Kosten, so dass sich die Energiespartechnik quasi von selbst finanziert und nach dem Ende der Finanzierungsphase Jahr für Jahr einen stattlichen Gewinn abwirft.

Industriekühlung – umweltfreudlich, effizient, staatlich gefördert

Zusätzliches Plus für Unternehmen: Eine Finanzierung lässt Spielräume für weitere Anschaffungen. Da die umweltfreundliche Technik durch unterschiedliche Programme staatlich gefördert wird (BAFA und landesspezifische Programme), empfiehlt InvenSor als optimale Finanzierungslösung einen sogenannten Mietkauf. Dabei wird die Anschaffung in der Bilanz des Käufers aktiviert und auf übliche Weise abgeschrieben.

Da der Käufer am Ende der Laufzeit automatisch Eigentümer wird, profitieren Unternehmen mit dieser Variante auch bei einer Finanzierung ohne Probleme von einer staatlichen Förderung. Zudem können Sonderabschreibungen und Ansparabschreibungen genutzt werden. Die Mehrwertsteuer für die Summe aller Zahlungen wird zu Vertragsbeginn fällig und kann als Vorsteuer geltend gemacht werden, die Ratenzahlungen erfolgen somit netto.

Die Mietkauf-Verträge sind in der Regel auf eine Laufzeit von fünf Jahren angelegt, können aber individuell angepasst werden. Die Finanzierung lässt sich häufig so konstruieren, dass sich über die gesamte Laufzeit von z.B. 60 Monaten im Ergebnis aus Finanzierungsraten und Kostensenkung stets finanzielle Zuflüsse ergeben. Nach der Schlusszahlung schlagen die Einsparungen dann voll durch, so dass sich z.B. bei einem typischen Projektvolumen von rund 300.000 Euro nach 10 Jahren Anlagenbetrieb ein stattliches Plus von über 400.000 Euro realisieren lässt.

Weitere Informationen rund um das Thema Finanzierung finden sich zum Nachlesen in einer in Kürze erscheinenden Broschüre, bei Interesse und für eine individuelle Beratung steht das InvenSor Vertriebsteam unter 030/46307-400 zur Verfügung.

Laufende Betriebskosten senken

Die Senkung der laufenden Betriebskosten ist bei vielen produzierenden Unternehmen ein erfolgskritischer Faktor. Hohe Energiekosten für Gebäude und Prozesse sowie steigende Umweltauflagen im Bereich der Kälteanwendungen vergrößern den Handlungsdruck. Während konventionelle Anlagen mit klimaschädlichen Kältemitteln aufgrund gesetzlicher Auflagen Schritt für Schritt aus dem Verkehr gezogen werden, sind die Adsorber von InvenSor mit Wasser als umweltfreundlichem Kältemittel für eine zukunftssichere und wartungsarme Kältetechnik bestens geeignet.

Die Anlagen von InvenSor sind sehr häufig im Leistungsbereich ab 30 kW bis hin zu 200 kW im Einsatz. Der Umstieg auf die nachhaltige Technologie lohnt sich aber bereits ab Kälteleistungen von 10 kW. Die mit dem Adsorptionsprozess bei der Kälteerzeugung erreichten Stromeinsparungen liegen in der Regel zwischen 70 und 90 Prozent. Dank der langen Betriebszeiten profitieren industrielle Anwendungen (je nach Kältebedarf) von einer hohen Auslastung der Adsorptionskältemaschinen.